Hygienekonzept der Evangelischen Kirchengemeinde Straelen-Wachtendonk

zum Schutz der Gesundheit in der Zeit der Corona-Pandemie entsprechend der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW (Stand 19.10.2021 der Empfehlungen „Regelungen in 4 Bundesländern“ der EkiR)

 

A. Gottesdienst – allgemeine Hygieneregeln in der Gefahrenstufe 7-Tages-Inzidenz ab 35)

 

1. Bei gottesdienstlichen Feiern wahren wir zwischen den Teilnehmenden in alle Richtungen 1,5 Meter Abstand. Hausgemeinschaften und Familienangehörige aus dem gleichen Haushalt sowie negativ getestete, genesene und geimpfte Personen dürfen direkt nebeneinandersitzen. Der Abstand zur nächsten Gruppe muss dann in alle Richtungen 1,5 Meter betragen.

2. Die Emporen in den Kirchen können für die Gottesdienstgemeinde mit genutzt werden.  Die Höchstzahl an Mitfeiernden wird anhand der Tabelle (Anlage 4) ermittelt. Sanitäranlagen (zum Händewaschen) sowie Desinfektionsmittelspender sind in gut erreichbarer Nähe. Alle Kontaktflächen sowie sanitären Anlagen werden regelmäßig desinfiziert. 

3. Personen, die positiv getestet sind oder Symptome einer akuten Atemwegserkrankung zeigen, dürfen grundsätzlich nicht an der gottesdienstlichen Feier teilnehmen.

Sollten Teilnehmer im Nachhinein positiv getestet werden, sind die Protokolllisten dem zuständigen Gesundheitsamt auszuhändigen. Im gleichen Zug ist das Presbyterium entsprechend zu informieren.

4. Die Aufnahme von Kontaktdaten zur Sicherstellung der einfachen Rückverfolgbarkeit wird durch Eintragung in eine Teilnehmerliste am Eingang der Kirche durchgeführt. Die Listen sind von den Küster*innen in der Sakristei aufzubewahren und werden nach 4 Wochen datenschutzkonform vernichtet.

5. Bei jeder gottesdienstlichen Feier achten die Küsterinnen und die diensthabenden Presbyter*innen auf:
• Händedesinfektion am Eingang

• Beim Hineingehen und Verlassen des Gottesdienstraumes der Abstand von 1,5 Meter zueinander gewahrt und eine medizinische Maske (OP-Maske oder FFP2-Maske) getragen.

• Offene Türen vor Beginn und nach Ende des Gottesdienstes, außerdem ist eine möglichst gute Raumbelüftung ist sicherzustellen.

• Die Einhaltung der Abstände zwischen den Teilnehmenden vor, im und nach dem Gottesdienst.

• Tragen der medizinischen Gesichtsmaske (OP-Maske) in allen dynamischen Situationen, im Freien ist keine Maske erforderlich. Falls kein Schutz vorhanden ist, wird im Eingangsbereich von der Kirchengemeinde ein entsprechender Schutz zur Verfügung gestellt.

• Die Einhaltung der Höchstzahl der Teilnehmenden durch Zählen der Gottesdienstbesucher am Eingang. Sobald diese Grenze erreicht ist, wird freundlich darauf hingewiesen.

6. Bei Gottesdiensten im Freien ist ein Abstand von mindestens 1,5 Metern einzuhalten, ein Mundschutz ist nicht erforderlich.

7. Am festen Sitzplatz kann der Mundschutz abgenommen werden, Gemeindegesang findet immer mit Mundschutz statt.

8. Auf das Tragen einer Maske sowie die Mindestabstände kann in Innenräumen ausnahmsweise verzichtet werden, wenn sichergestellt ist, dass ALLE Gottesdienstbesucher entweder geimpft, genesen oder negativ getestet sind, wobei ein Schnelltest, der nicht älter ist als 48 Stunden, ausreichend ist.

9. Vorsingen ist unter Beachtung des erforderlichen Mindestabstandes des Vorsingenden zur Gemeinde bzw. zu den Hörern erlaubt.

10. Einbindung von Chören und/oder anderen musikalischen Beiträgen ist nach den Hygienerichtlinien des Verbandes für Kirchenmusik in der EkiR unter Einhaltung der Coronaschutz Regeln möglich.

11. Von Vortragenden darf zur besseren Verständlichkeit auf die Mund-Nasen-Bedeckung verzichtet werden. Hier ist dann ein Abstand zur Gemeinde von 4 Metern einzuhalten. Im Freien muss keine Maske getragen werden.

12. Auf Körperkontakt insbesondere Händeschütteln wird verzichtet.

13. Mikrofone werden jeweils gegebenenfalls nur von einer Person benutzt und nach dem Gottesdienst desinfiziert. Ebenso werden alle Kontaktflächen regelmäßig hygieneschutzkonform gereinigt und desinfiziert.

14. Kollekten werden nur am Ausgang eingesammelt.

15. Das Abendmahl wird wie folgt gefeiert: 

• Die Patene/n ist/sind so vorbereitet, dass man berührungsfrei eine Oblate nehmen kann, der Kelch ist sparsam gefüllt, sodass die Finger beim Eintauchen keinen Kontakt zum Wein haben können

• Wir gehen mit Maske zum Altar und stehen mit Abstand und Maske am/um den Altar

• Der/die Pfarrer*in trägt ebenfalls eine Maske

• Der Erste im Kreis nimmt eine Oblate und taucht diese in den Kelch; mit der freien Hand kann die Maske gelüftet und die Oblate zum Mund geführt werden

• Der Erste nimmt die Patene an sich und bietet dem Nächsten eine Oblate, der Ablauf ist dann wie im ersten Beispiel.

• Zum Sendungswort werden die Hände der Teilnehmer auf Schulterhöhe mit den Handflächen nach außen Richtung der rechten und linken Nachbarn gehalten, es findet kein Kontakt statt.

16. Bei geselligen Kontakten wird auf ausreichenden Abstand geachtet, außerdem gilt die 3-G-Regel: zugelassen sind nur negativ getestete, geimpfte oder genesene Personen. Der Test muss ein anerkannter Schnelltest oder PCR-Test sein.  

 

 

B. Hygieneregeln für Chöre

 

Der Chorleiter trägt die Verantwortung für die Sicherstellung der Hygieneanforderungen des Hygienekonzepts durch Anleitung und Kontrolle. Er unterzeichnet eine entsprechende Erklärung; Anlage 1.

Gastchöre benennen einen Hygieneverantwortlichen, der die Verantwortung für die Sicherstellung der Hygieneanforderungen des Hygienekonzepts durch Anleitung und Kontrolle trägt. Er unterzeichnet eine entsprechende Erklärung; Anlage 1.

Grundsätzlich gelten alle Hygiene-Regeln, die für Versammlungen zur Religionsausübung vorgeschrieben sind.

Hygieneregeln sind allen Sänger*innen im Vorfeld oder spätestens zu Beginn der Probe mitzuteilen.

Alle Chormitglieder unterzeichnen eine Bestätigung (Anlage 2) über die Einhaltung der Corona-Hygienemaßnahmen, diese werden aufbewahrt.

Auf Mindestabstand sowie das Tragen der Masken beim Singen kann verzichtet werden, wenn ALLE Beteiligten entweder geimpft, genesen oder negativ getestet sind. Hier ist ein PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist, oder ein Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 6 Stunden ist, erforderlich.

Bei den geselligen Choranteilen wird ebenfalls auf die 3-G-Regel geachtet.

Alle Gegenstände (z.B. Noten, Notenmappen, Bleistifte, Getränke) sind personenbezogen zu verwenden und von den Teilnehmenden selbst mitzubringen.

Personen, die positiv getestet sind oder Symptome einer akuten Atemwegserkrankung zeigen, dürfen grundsätzlich nicht an der Probe teilnehmen.

Sollten Teilnehmer einer Probe im Nachhinein positiv getestet werden, sind die Protokolllisten vom Chorleiter dem zuständigen Gesundheitsamt auszuhändigen. Im gleichen Zug ist das Presbyterium entsprechend zu informieren.

 

 

C. Richtlinien für die Arbeit in Gruppen und Arbeitskreisen sowie Freizeiten

 

Die Leitung der Gruppe / des Arbeitskreises trägt die Verantwortung für die Sicherstellung der hygienischen Erfordernisse durch Anleitung und Kontrolle. Sie unterzeichnet eine entsprechende Erklärung; Anlage 3.

Hygieneregeln sind allen Gruppenmitgliedern im Vorfeld oder spätestens zu Beginn der Veranstaltung mitzuteilen.

Sofern es sich nicht um feste Gruppen handelt sind die Teilnehmer bei jeder Gruppensitzung mit Namen, Adresse, Telefon/E-Mail) zu protokollieren (Anwesenheitslisten), um ggf. spätere Infektionsketten nachzuverfolgen. Diese Liste ist 4 Wochen ausschließlich zur Nachverfolgung möglicher Infektionen aufzubewahren und dann datenschutzkonform zu vernichten.

Auf eine Mund-Nasen-Bedeckung (OP-Maske oder FFP-2-Maske) kann in den festen Arbeitsgruppen verzichtet werden. 

Bei Freizeiten gelten die Bestimmungen der Herbergsbetriebe.

Alle für die Gruppenarbeit benötigten Gegenstände (z.B. Trinkbehältnisse, Blöcke, Stifte etc.) sind personenbezogen zu verwenden und von den Teilnehmenden selbst mitzubringen.

Personen, die positiv getestet sind oder Symptome einer akuten Atemwegserkrankung zeigen, dürfen grundsätzlich nicht an der Veranstaltung teilnehmen.

Sollten Teilnehmer einer Zusammenkunft im Nachhinein positiv getestet werden, sind die Protokolllisten vom Leiter der Gruppe dem zuständigen Gesundheitsamt auszuhändigen. Im gleichen Zug ist das Presbyterium entsprechend zu informieren.

 

Anlage 1

Chor

 

________________________________________________________________

 

Tag und Zeit der Chorproben

 

________________________________________________________________

 

Verantwortlich für die Einhaltungen des Hygienekonzeptes der Evangelischen Kirchengemeinde Straelen-Wachtendonk

(Vor- und Nachname, vollständige Adresse, Telefonnummer/ E-Mail-Adresse)

 

________________________________________________________________

 

________________________________________________________________

 

________________________________________________________________

 

Das Hygienekonzept der Evangelischen Kirchengemeinde Straelen-Wachtendonk 

ist mir bekannt. Ich verpflichte mich, die Einhaltung der dort aufgestellten Hygieneanforderungen sicherzustellen, einschließlich der Dokumentation der 

Teilnehmer und die Vernichtung der Listen nach Ablauf der 4-Wochen-Frist.

 

______________________                          ____________________________

Ort, Datum                                                                  Unterschrift

  

Anlage 2

 

Einwilligung zur Teilnahme an Chorproben in Zeiten der COVID-19-Pandemie

 

Hiermit bestätige ich ___________________________________________

 

dass ich mit der Teilnahme an den Proben des Chores

 

______________________________________________________________

in Zeiten der Corona-Pandemie auf eigene Verantwortung einverstanden bin. 

 

Ich habe die von der Chorleitung getroffenen Schutzmaßnahmen zur Kenntnis genom-men. Die vorgeschrieben persönlichen Hygienemaßnahmen entsprechend dem Konzept der Evangelischen Kirchengemeinde Straelen-Wachtendonk vom 02.09.2021 werde ich nach bestem Wissen und Gewissen befolgen.

 

 

________________        ___________________________

Ort, Datum          Unterschrift

 

 

Anlage 3

 

Gruppe/Arbeitskreis

 

________________________________________________________________

 

Tag und Zeit der Treffen

 

________________________________________________________________

 

Verantwortlich für die Einhaltungen des Hygienekonzeptes der Evangelischen Kirchengemeinde Straelen-Wachtendonk 

(Vor- und Nachname, vollständige Adresse, Telefonnummer/ E-Mail-Adresse)

 

________________________________________________________________

 

________________________________________________________________

 

________________________________________________________________

 

Das Hygienekonzept der Evangelischen Kirchengemeinde Straelen-Wachtendonk ist mir bekannt. Ich verpflichte mich, die Einhaltung der dort aufgestellten Hygieneanforderungen sicherzustellen, einschließlich der Dokumentation der Teilnehmer und die Vernichtung der Listen nach Ablauf der 4-Wochen-Frist.

 

____________________                                           __________________________

Ort, Datum                                                                             Unterschrift

 

 

Im Freien

7-Tage Inzidenz unter 35

Proben Konzerte und Veranstaltungen

 

Keine Vorgaben

Ausnahmsweise keine Maskenpflicht an festen Plätzen, wenn

• Mindestabstand 1,5m - oder

• alle Personen immunisiert (ge-impft oder genesen) oder getes-tet sind

• wenn auch das Publikum (mit)singt, gilt die 3G Regelung (inkl. PCR-Test für nicht Immuni-sierte)

 

Über 2500 Personen

• Maskenpflicht mit medizinischer Maske

 

 

7-Tage Inzidenz seit fünf Tagen 35 und höher

Proben Konzerte und Veranstaltungen

 

Keine Vorgaben Ausnahmsweise keine Maskenpflicht an festen Plätzen, wenn

• Mindestabstand 1,5m - oder

• alle Personen immunisiert (ge-impft oder genesen) oder getes-tet sind

• wenn auch das Publikum (mit)singt, gilt die 3G Regelung (inkl. PCR-Test für nicht Immuni-sierte)

 

Maskenpflicht 

Über 2500 Personen

• Maskenpflicht mit medizinischer Maske

 

 

In Innenräumen

7-Tage Inzidenz unter 35

Proben Konzerte und Veranstaltungen

 

Ausnahmsweise keine Maskenpflicht wenn:

• alle Personen immunisiert (ge-impft oder genesen) oder getestet (beim Singen NUR PCR Test) sind

ansonsten Maskenpflicht!

 

Maskenpflicht auch

• bei über 100 Personen, zusätzlich

• Genehmigung eines Hygienekonzept erforderlich Ausnahmsweise keine Maskenpflicht wenn:

• alle einen festen Sitz- oder Steh-platz haben UND zusätzlich

• Der Mindestabstand 1,5m beträgt 

ODER

• alle Personen immunisiert (geimpft oder genesen) oder getestet sind

• wenn auch das Publikum (mit)singt, gilt die 3G Regelung (inkl. PCR-Test für nicht Immunisierte),

ansonsten Maskenpflicht

• bei über 100 Personen zusätzlich Genehmigung eines Hygienekonzept erforderlich

7-Tage Inzidenz seit fünf Tagen 35 und höher

Proben Konzerte und Veranstaltungen

 

Ausnahmsweise keine Maskenpflicht wenn:

• alle Personen immunisiert (geimpft oder genesen) oder getestet (beim Singen NUR PCR Test) sind

ansonsten Maskenpflicht

 

Maskenpflicht auch

• bei über 100 Personen, zusätzlich

• Genehmigung eines Hygienekonzept erforderlich

 

 

Maskenpflicht

• bei über 100 Personen, zusätzlich 

• Genehmigung eines Hygienekonzept erforderlich

Zutritt generell nur, wenn

• Personen immunisiert (geimpft oder genesen) oder getestet sind

• wenn auch das Publikum (mit)singt, gilt die 3G Regelung (inkl. PCR-Test für nicht Immunisierte)